Helgoland – Eine andere Welt

Informationen über die subjektiv schönste Insel Deutschlands am Golfstrom, Neuigkeiten und Veranstaltungen auf Helgoland – und ein bisschen "Kraut und Rüben" aus der Kartoffelallee

Schweinegrippe – „Vergiss, was Du in der Bildzeitung gelesen hast“

14.11.2009, 13.30 Uhr, Arztpraxis in Hamburg an einer großen lauten Straße. Nette Arzthelferinnen, die für den enormen Ansturm von schnupfenden, hustenden, fiebernden und auch weinenden Kindern bewundersnwert nett und gelassen wirken.

Einem Wartendem mit einer Verletzung wird am Empfang geraten: „Bleiben Sie lieber draußen vor der Tür bis wir Sie aufrufen – sonst haben Sie gleich, wenn Sie hier weg sind, auch so eine richtig schöne Schweinegrippe“. Man nimmts hier anscheinend mit Humor und das scheint mir in Anbetracht des überfüllten Raumes nicht das schlechteste.

Zweieinhalb Stunden Wartezeit, die niemanden verwundern und dann sind wir „dran“. Die Ärtzin wirkt sachlich-kompetent und fröhlich. Eine vertrauenseinflößende Mischung. Sie schaut das Fieberkind (Tochter, 12 und 39 Grad Fieber, Tendenz steigend, Husten, Kopfschmerzen) gründlich an, horcht ab, lässt sich die Symptome schildern und sagt dann die beruhigenden Worte:

„Ihr habt doch sicher schon von der Schweinegrippe gehört? Vergesst alles, was Ihr darüber vielleicht schonmal in der Bildzeitung gelesen habt. Das ist die reine Panikmache“.

Bild

Ein Redakteur hat es schwör: »Bild-« testete auch die Schweinegrippe-Impfung. Hut ab vor solchen intelligenten Leistungen.

Dann erklärt sie, dass seit letztem Samstag in Hamburg ein enormer Andrang von Kindern mit Husten, Schnupfen, Fieber, gerötetem Hals und Kopfschmerzen zu verzeichnen ist. Und sie informiert uns darüber, dass die sogenannten „Abstriche“ zur gesicherten Diagnose der neuen Grippe von der Krankenkasse nur dann gezahlt werden, wenn das Kind noch Säugling ist – oder ein Risiko-Faktor vorliegt (Asthma, Herzfehler o .a.).

Darum: Keine offizielle Schweinegrippe-Diagnose für uns. Aber die weiteren Worte helfen trotzdem weiter. Die Auswertung der Ärzte in dieser Praxis aus dem Ansturm der vergangenen Zeit ergibt: Nahezu alle Abstriche der vergangenen Woche bei Kindern waren positiv.

Die Ärztin: „Nahezu jedes Kind, dass in diesen Tagen mit dem Symptomen Hohes Fieber, Schnupfen, geröteter Hals und Kopfschmerzen zu uns kommt, hat faktisch die Schweinegrippe“.

Sie fasst ganz einfach zusammen: „Ihre Tochter hat Schweinegrippe.“ (Als ich etwas gegen den Ausdruck einwenden will, sagt sie nur „Ist doch egal, wie man es nennt – die Sache bleibt die gleiche“.)

Folgende Regeln werden uns mit auf den Heimweg gegeben: Schule informieren, 1 Woche die vorgeschriebene Quarantäne einhalten, d.h. kein Besuch der Schule, kein Treffen von Freunden – und bei länger andauerndem Fieber wieder zum Arzt. Bei hohem Fieber sowieso. Zum Schluss noch ein Trost der Ärztin: Die Schweinegrippe soll harmloser verlaufen, als eine normale Grippe und wir sollten daher „froh“ sein, dass das Kind diese „Version“ erwischt hätte.

Wir wollen das jetzt einfach mal glauben und stellen uns auf eine einsame Woche ein. Leider bedeutet das auch, nicht zu der Blogger-Lesung am nächsten Freitag gehen zu können und isabo_, Merlix etc. nicht treffen zu können. Bedauerlicherweise haben wir die beste Entschuldigung, die man zur Zeit haben kann.

Advertisements

Filed under: Kraut und Rüben, , , , ,

Helgoland gehört zu Hamburg

… irgendwie schon. Nicht umsonst schreibt das „Hamburger Abendblatt“ in seiner heutigen Ausgabe in der Serie „100 Dinge, die man in Hamburg erlebt haben muss“ einen Artikel über eine Reise zu der subjektiv eigenwilligsten Insel.

Helgoland - Eines von 100 Dingen, die man als Hamburger erleben muss

Helgoland - Eines von 100 Dingen, die man als Hamburger erleben muss

Darüber, dass die gezeigte Fotografie in dem Artikel eine Fotomontage ist und einen der Entwürfe für das „zukünftige Helgoland“ zeigt und darüber, dass das Schiff mit dem Kultstatus „Wappen von Hamburg“ hieß (nicht „Wappen von Helgoland“) – seh ich doch hinweg. Obwohl… das mit der „Wappen von Hamburg“ ist schon bemerkenswert.

Zur Verdeutlichung

Eindeutig: Wappen von Helgoland

Eindeutig: Wappen von Helgoland

Und hier:

Wappen von Hamburg

Eindeutig: Die "Wappen von Hamburg"

Eigentlich nicht zu verwechseln.

Filed under: News, , , ,

Helgoland-Anreise mit dem Schiff: Ein Erlebnis in Herbst und Winter

Informationen über die Anreise in Herbst und Winter nach Helgoland finden sich auf den Internetseiten der Reederei Cassen Eils. Ein „Ausbooten“ gibt es zu dieser Jahreszeit nicht.

Fahrplan-Änderungen erfahren Sie unter der Telefonnummer: 04725-640533.

Den Helgoland-Winterfahrplan mit den Preisen gibt es hier.

MS Funny Girl

Im Winter nach Helgoland - mit der Funny Girl ab Cuxhaven, Fotografie: Cassen Eils

Filed under: News, , , , , , , , , , , , , , ,

Helgoland überrascht als Winterreiseziel

Einen sehr schönen Artikel über einen Urlaub in Herbst oder Winter auf Helgoland hat Elke Backert geschrieben:  „Denn um die Insel mit Unter- und Oberland wirklich kennen zu lernen, braucht man mehr als einen halben Tag…“

Eine Frage zum Wetter auf Helgoland im Winter findet sich auf kurzefrage.de:
„Helgoland zeichnet sich klimatisch dadurch aus, dass es im Winter nie so kalt ist wie auf dem festland. (…), wieso?

Die Antwort verblüfft:
xxx antwortet am 23.11.2004 um 15:20
„Da die Insel mitten im Meer liegt, konnte das noch nicht so gesetzlich geregelt werden…“

Diese Antwort von Steini scheint mir da näher an der Wahrheit zu liegen:
antwortet am 24.11.2004 um 11:33
„Auf Helgoland herrscht maritimes Klima.  Natürlich spielt der Golfstrom eine Rolle…“

Verschiedene Angebote für eine Reise nach Helgoland im Winter finden sich auf der Internetseite Helgoländer Hochseewinter.

Mildes Winterwetter auf Helgoland - Fotografie von Peter Neumann, YPS.

Mildes Winterwetter auf Helgoland - Fotografie von Peter Neumann, YPS.

Filed under: News, , , , , , , , , , , , , , ,

Und die See riecht nach Kuchen…

Da ist Wind, Langsamkeit, Meer. Zeit zu Lesen, was man schon immer wollte. Schon die Anreise als Urlaub genießen. Den Heimatort von James Krüss entdecken. Robben gucken auf der Düne. Entdecken der Helgoländer Spezialitäten. Wellness. Entspannen. Vergangenheit (neu) sehen. Oder einfach vergessen. Mal nicht gestört werden. Dem Kind eine Insel schenken - oder sich selbst.

Ich bin, wo mich niemand vermutet.

Twitter

Impressum

"Helgoland" ist ein Blog von:
Iris Binnewies
Leverkusenstraße 54
22761 Hamburg

iris (ätt) iris-binnewies.de

%d Bloggern gefällt das: