Helgoland – Eine andere Welt

Informationen über die subjektiv schönste Insel Deutschlands am Golfstrom, Neuigkeiten und Veranstaltungen auf Helgoland – und ein bisschen "Kraut und Rüben" aus der Kartoffelallee

Das neue Helgoland-Buch Nr. 2: Ein Fels, eine Familie – 500 Jahre Rickmers Helgoland im Wandel der Weltgeschichte

Auch das Buch „Ein Fels, eine Familie – 500 Jahre Rickmers Helgoland im Wandel der Weltgeschichte“ von Detlev Rickmers ist seit kurzem dort drüben online zu bestellen.

Aus dem Vorwort:
„Ein etwa 50 Meter hohes Felsplateau, maximal 1.500 Meter lang und 500 Meter breit. Ein kleines, strandähnliches Unterland… und über 70 Kilometer bis zum nächsten Festland. Das ist seit 500 Jahren unsere Welt. Auf Helgoländisch „det Lunn“, „das Land“. Als gäbe es kein anderes.
Zunächst klingt die Beschreibung, als könne es hierüber nicht mehr zu erzählen geben, als Nachbarschaftsgeschichten…Aber zum Glück erfand die Menschheit Schiffe. Nun konnten die Helgoländer für sich die Welt erobern  und die Welt Helgoland.
Viele Familienmitglieder erlebten dabei Geschichten von der See, von Unglücken und Reichtum, von Blockaden und Schmugglern, von Denkern und Durchlauchten, von Kriegern und Konzernen, von Invasoren und Insulanern.“ (…) Dabei wird überraschend deutlich, wie oft die kleine Klippe und ihre Bewohner eine besondere Rolle in den Plänen der Weltenlenker spielten…“

Ein Fels, eine Familie - 500 Jahre Rickmers Helgoland im Wandel der Weltgeschichte

Ein Fels, eine Familie – 500 Jahre Rickmers Helgoland im Wandel der Weltgeschichte

Ein Fels, eine Familie
ISBN-13: 978-3-9816915-1-1
160 Seiten, 135 Abbildungen, Hardcover
Erscheinungsdatum: 28.10.2014
Preis: € 24,80

Erschienen im:
Rickmers Verlag & Archiv
Am Südstrand 14
27498 Helgoland
info@rickmers-verlag.de
Telefon: 040/87603538

Advertisements

Einsortiert unter:Helgolands Geschichte, , , , , , , ,

Bilder und Zeichnungen von Hans-Peter Wirsing in der Hochseegalerie auf Helgoland

Auf Helgoland, in einer der ehemaligen Hummerbuden, befindet sich die Hochseegalerie von Detlev Rickmers. Seit gut einem Monat ist sie wieder geöffnet und jedem Helgoland-Urlauber sei ein Besuch in dieser buchstäblich malerisch liegenden Kunst-Galerie empfohlen. Ein großer Teil der ausgestellten Bilder, Drucke und Lithografien stammt von dem Glückstädter Zeichner und Maler Hans-Peter Wirsing.

Hans Peter Wirsing, geb. 1938, ist durch seine überwiegend maritimen Werke bekannt geworden. 1956-1961 Kunststudium in Hamburg, danach tätig als Illustrator. Seit 1978 freier Künstler mit zahlreichen Ausstellungen in Den Haag, Hamburg, Frankfurt, Denver/Colorado etc.

Hans Peter Wirsing stammt aus Glücksstadt - in der Hochseegalerie auf Helgoland finden sich Zeichnungen, Drucke und Lithographien

Hans Peter Wirsing stammt aus Glücksstadt - in der Hochseegalerie auf Helgoland finden sich Zeichnungen, Drucke und Lithographien

„merkur online“ schreibt: „Wirsings Bilder erzählen vom Meer und von der Schifffahrt und treiben ein irrwitziges Spiel mit Träumen und Fantasie. Der Stil des „Salzwasser-Dali“ aus Glückstadt ist geprägt von den holländischen Meistern, die inhaltliche Aussage ist jedoch vom Surrealismus beeinflusst. Seine Bildfindungen sind originell, auch eine Spur moralisierend und geprägt vom hohen Perfektionsanspruch. Oft verwendet Hans-Peter Wirsing das Motiv des so genannten trompe l’oils, des Bildes im Bild, das seine Augentäuschung suggeriert. Seit einer Portugalreise bemalt Wirsing auch Kacheln.“

Ab nächster Woche auf Helgoland in der Hochseegalerie erhältlich: Die Matjes-Geschichten (von mild bis makaber) mit Illustrationen von Hans-Peter Wirsing

Ab nächster Woche auf Helgoland in der Hochseegalerie erhältlich: Die Matjes-Geschichten (von mild bis makaber) mit Illustrationen von Hans-Peter Wirsing. Erschienen ist das Buch im Deich-Verlag.

Einige Originale des Malers werden im Rickmers Galerie Restaurant auf Helgoland ausgestellt. Auch im Wellness-Bereich des Hotel Rickmers Insulaner finden sich von Wirsing gestaltete Kacheln.

Hotel Rickmers Insulaner auf Helgoland - Im schön gestalteten Wellnessbereich befinden sich von Hans-Peter Wirsing gestaltete Kacheln mit maritimen Motiven

Hotel Rickmers Insulaner auf Helgoland - Auch im Wellnessbereich befinden sich von Hans-Peter Wirsing gestaltete Kacheln mit maritimen Motiven

Die Ausstellung Expedition Nord im Provianthaus Glückstadt mit Bildern von Florian Marschall, Wolfgang Sand und Heiko Klohn, die im August 2009 zuende ging, wurde maßgeblich von Hans-Peter Wirsing (ein Lebenslauf findet sich hier) initiiert.

Einsortiert unter:News, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

James Krüss, ganz zauberhaft

Geboren wurde James Krüss am 31. Mai 1926 auf Helgoland. Wann und wo Isa geboren wurde, weiß ich nicht. Was ich weiß ist aber, dass Isa eine ganz zauberhafte Rezension zu einem Buch von James Krüss geschrieben hat.

Ein zauberhaftes Foto von dem in der Rezension erwähnten Detlev Rickmers (welches er persönlich nicht ganz so zauberhaft findet), gab es gestern im Hamburger Abendblatt. Jemand schrieb, er würde manchmal ein wichtiges Gesicht machen… Fast befangen wie ich bin, würde ich es als „zauberhaft wichtig“ bezeichnen.

Einsortiert unter:Lesen von der Insel, , , ,

Und die See riecht nach Kuchen…

Da ist Wind, Langsamkeit, Meer. Zeit zu Lesen, was man schon immer wollte. Schon die Anreise als Urlaub genießen. Den Heimatort von James Krüss entdecken. Robben gucken auf der Düne. Entdecken der Helgoländer Spezialitäten. Wellness. Entspannen. Vergangenheit (neu) sehen. Oder einfach vergessen. Mal nicht gestört werden. Dem Kind eine Insel schenken - oder sich selbst.

Ich bin, wo mich niemand vermutet.

Twitter

Impressum

"Helgoland" ist ein Blog von:
Iris Binnewies
Leverkusenstraße 54
22761 Hamburg

iris (ätt) iris-binnewies.de

%d Bloggern gefällt das: