Helgoland – Eine andere Welt

Informationen über die subjektiv schönste Insel Deutschlands am Golfstrom, Neuigkeiten und Veranstaltungen auf Helgoland – und ein bisschen "Kraut und Rüben" aus der Kartoffelallee

Eröffnung der „Helgoländer Botschaft“ in der Hafencity-Hamburg

Ab sofort wird das Buchen von Reisen nach Helgoland in Hamburg leichter.

Die Idee fand ihren Anfang...

Am Anfang stand eine Idee...

Mit der „Helgoländer Botschaft“ der Rickmers Reisen Helgoland GmbH eröffnet am heutigen Abend mit einer Pressekonferenz in der Hafencity Hamburg ein Reisebüro, das ausschließlich Hotelzimmer, Appartements und Ferienwohnungen auf der kleinen Nordsee-Insel vermittelt. Vom schlichten Einzelzimmer über das Doppelzimmer bis hin zur Suite in einem Vier-Sterne-Hotel reicht das Angebot.

Auch Fahrkarten für alle Schiffe und den Katamaran sind in Hamburg vor Ort buchbar.  Air Hamburg- und/oder OLT-Flüge können in den neuen Räumen vermittelt werden. Das Buchen von „Zusatzleistungen“, wie Eintrittskarten für eine Dünenüberfahrt und die Vor-Reservierung von anderen Leistungen (wie verschiedene Insel-Führungen, Bunkerführungen oder Wellness-Angebote) runden das Angebot ab.

... die immer konkretere Formen annahm.

... die konkrete Formen annahm.

Neu sind die „Reisepakete“, die, liebevoll als Geschenk verpackt, „Helgoland zum Mitnehmen“ bieten. (*) Eine Steiff-Robbe im Geschenk-Karton und mit buntem Band in Helgoland-Farben versehen – zusammen mit einem Reise-Gutschein für einen Inselaufenthalt für einen oder zwei Urlauber – bildet nur eine der neuen Möglichkeiten, einen Helgoland-Urlaub  zu verschenken.
(* Nachtrag am 23.03.2011 Aufgrund eines Twitter-Hinweises von @textundblog wird nunmehr ernsthaft erwogen, die Verpackungen noch zu ändern :-)

Die „Helgoländer Botschaft“ ist Reisebüro, Galerie, Buchgeschäft und Museum in einem.

Die „Helgoländer Botschaft“ ist Reisebüro, Galerie, Buchgeschäft und Museum in einem.

Die Ladenfläche des 70 qm großen Eckgeschäftes der Helgoländer Botschaft umfasst als zweiten Teil einen Verkaufsbereich. Hier finden sich  maritime Bücher, aber vor allem die Werke der Schriftsteller, die (Heute oder damals) auf Helgoland waren, sich dort erholt haben – oder die den Inselaufenthalt für das Verfassen ganzer Romane verwendet haben. Von Kafka und Kleist über Fallersleben und Heinrich Heine bis hin zu modernen Autoren wie Maximilian Buddenbohm („Es fehlt mir nicht, am Meer zu sein“) findet sich für viele Leser das richtige Buch. (Lesetipp: „Schiff auf Strand“ von Meta Schoepp.)
Viel Raum ist dem Helgoländer James Krüss gewidmet, dessen Bücher an diesem Ort ihren festen Platz haben.

Der dritte Teil der „Helgoländer Botschaft“ zeigt die Geschichte Helgolands. Eine „Timeline“ , rundumlaufend an den Wänden, listet wichtige Daten der Geschichte Helgolands und ihrer Persönlichkeiten auf. In fünf Schaukästen  erzählt der Inhaber der Rickmers Reisen Helgoland GmbH, Detlev Rickmers,  die Geschichte von Jacob Andresen Siemens (dem Erfinder des Seebades Helgoland), von R. C. Rickmers (dem Helgoländer Gründer der Reederei und Werft), das Leben H. P. Rickmers´ (Bürgermeister zur Zeit des Wiederaufbaus nach dem Krieg und bis zum Jahr 1980), von James Krüss und von dem Helgoländer Fotografen Franz Schensky.

Ausgewählte Bilder von Franz Schenksy und einige Motive des Malers Hans Peter Wirsing runden das Angebot in einem kleinen Galerie-Teil ab.

Die Anschrift der „Helgoländer Botschaft“

Rickmers Reisen Helgoland GmbH
Reisebüro Hamburg  („Helgoländer Botschaft“)
Großer Grasbrook 9
20457 Hamburg

Helgoland zum Mitnehmen: Im Commercial Center, Hafencity-Hamburg (Bildrechte bei Agentur BGUP, vielen Dank)

Helgoland zum Mitnehmen: Im Commercial Center, Hafencity-Hamburg (Bildrechte für dieses und das Foto darüber liegen bei Agentur BGUP, vielen Dank!)

Werbeanzeigen

Filed under: News, , , , , , , , , , , , , , ,

Helgoland – Kurzurlaub für die Seele

Über ihren Kurzurlaub auf Helgoland berichtet eine Vikarin in diesem Blog.

Außerdem gab es  Bürgermeister-Wahlkampfsbesuch auf der Insel, an diesem Wochenende. Wer wollte, konnte das auch per Twitter verfolgen. Ich wollte nach diesem Tweet nicht mehr. Aber das kann ja  jeder halten, wie er möchte. Für solche Tweets (hier noch einer) bin ich erstens zu alt und zweitens sind mir dafür die vorhandenen Probleme der Insel zu wichtig.

Helgoland besitzt (lt. Wikipedia) das älteste Wappen im Kreis Pinneberg. Es stammt aus dem Jahre 1696 und beruht auf einer von Herzog Friedrich IV. verliehenen Schifffahrtsflagge. Die Farben des Wappens wurden erst im 19. Jahrhundert mit dem Erscheinungsbild der Insel begründet. Das nur nebenbei.

Filed under: Gäste auf Helgoland, , , , , ,

Zwei Wochen auf Helgoland – Halbzeit

Was die Insel Helgoland betrifft, bin ich befangen. Ganz bestimmt. Viele Aufenthalte in den Jahren 2000 bis 2004 und noch mehr Besuche ab dem Jahr 2008 haben meine Zuneigung zum Heiliglande – und zu seinen Bewohnern geprägt.

Neu für mich ist, zwei ganze Wochen Urlaub auf der Insel zu machen. Ein wenig Skepsis war dabei. Langweile ich mich selbst? Hat das Inselkind genug zu tun, ohne dass es murrt? Eine Woche Ferien und einen Tag haben wir jetzt hinter uns. – Und überlegen, noch eine dritte Woche zu bleiben.

Woran das liegt? Ganz bestimmt an dem ureigenen Charme der Helgoländer selbst. Dass dieser sich nicht auf den ersten Blick erschließt, davon zeugen Aussagen der Tagesgäste, die sich über den ruppigen Ton der Insulaner mokieren. Fragt man auf der Düne nach einer Quittung, so kann man schonmal ein  „Wir sind hier nicht auf Sylt“ als Antwort vom Gastwirt erhalten. Bestellt man im Flughafenrestaurant nach 17.00 Uhr noch einen Kuchen, so kommt es vor, dass die Kellnerinnen erst diskutieren, ob die Kasse noch geöffnet  – oder doch lieber schon geschlossen ist.

Nach wenigen Tagen auf der Insel hat man es jedoch verstanden: Die Helgoländer sind viel liebenswerter als ihr Ruf – dies erschließt sich jedoch manchmal erst auf den zweiten Blick.

Am Montag Abend auf der Düne ruft der Börteboot-Steuermann den nicht ins Börteboot einsteigen wollenden Gästen auf der Düne ein „Das nächste Boot geht bestimmt unter“ nach. (Sie trauten dem Einstieg ins Börteboot nicht und wollten lieber auf das Dünenboot warten.) Das hinterhergeworfene „Oder wir holen Euch im Herbst wieder ab“ geht im Gelächter der meist älteren Besucher unter.

Wer aber die Geschichte der Helgoländer als Lotsen kennt und weiß, das vor der Insel eines der best ausgestattesten Seenotrettungsschiffe der Welt stationiert ist, der ist auch sicher, dass jeder dieser Helgoländer Seebären im Notfall zur Hilfe eilen würde.

Viele Helgoländer erzählen gerne Geschichten. Mit ein bisschen Geduld und Sinn für Seemannsgarn erfährt man am Abend in netter Runde vieles, was dem Ein-Tages-Gast verborgen bleibt.

Diese Insel ist schlicht nichts für die, die ganz schnell alles wollen. Und dieses Gefühl kann ich noch eine ganze Weile aushalten.

Filed under: Kraut und Rüben, , , , , , ,

Und die See riecht nach Kuchen…

Da ist Wind, Langsamkeit, Meer. Zeit zu Lesen, was man schon immer wollte. Schon die Anreise als Urlaub genießen. Den Heimatort von James Krüss entdecken. Robben gucken auf der Düne. Entdecken der Helgoländer Spezialitäten. Wellness. Entspannen. Vergangenheit (neu) sehen. Oder einfach vergessen. Mal nicht gestört werden. Dem Kind eine Insel schenken - oder sich selbst.

Ich bin, wo mich niemand vermutet.

Twitter

Impressum

"Helgoland" ist ein Blog von:
Iris Binnewies
Leverkusenstraße 54
22761 Hamburg

iris (ätt) iris-binnewies.de

%d Bloggern gefällt das: