Helgoland – Eine andere Welt

Informationen über die subjektiv schönste Insel Deutschlands am Golfstrom, Neuigkeiten und Veranstaltungen auf Helgoland – und ein bisschen "Kraut und Rüben" aus der Kartoffelallee

Kleine Fluchten nach Helgoland, die Auswahl wird nicht leichtgemacht

Die neuen Ausgaben der Buchreihe Kleine Fluchten sind erschienen. Leider gibt es inzwischen drei  Ausgaben dieser Buecher, sortiert nach z.B. Orten mit Wellnessbereich, Plaetzen mit Restaurant etc.

So faellt zum einen die Entscheidung schwer, welches der Buecher man denn nun  kaufen soll. Zum anderen haben die in den Buechern genannten Hotels auf Helgoland, die ein tolles Restaurant haben,  auch einen Wellnessbereich… Aber diese erscheinen jeweils nur in einer Ausgabe des Buches. Da waere eine gesammelte Ausgabe, mit entsprechend mehr Seitenumfang, schoener und informativer gewesen.

Ein Trost ist, dass die Buecher so nett geschrieben sind, dass sich wahrscheinlich jeder Beschenkte trotzdem ueber eine Ausgabe freuen wird…

Wer kein ganzes Buch lesen moechte, kann am Kiosk auch auf die neueste Ausgabe des Magazins Abenteuer und Reisen zurueckgreifen. Hier findet sich die Beschreibung einer Reise zu verschiedenen Nordseeinseln, unter anderem auch nach Helgoland. Oder man liest den Bericht online.

Helgoland in der Reihe Kleine Fluchten, einer Buchserie des Hamburger Abendblattes

Helgoland in der Reihe Kleine Fluchten, einer Buchserie des Hamburger Abendblattes

Werbeanzeigen

Filed under: Lesen von der Insel, , , , , , , ,

Helgoländer Lifestyle in der „Welt“

Stevan Paul hat einen Artikel über den Helgoländer Knieper geschrieben. Dieser erschien Gestern auch in der Zeitung „Welt“ im Bereich Lifestyle. Mit sehr schönen Fotografien, die Lust auf einen Heloland-Besuch machen, um die Spezialität direkt vor Ort zu genießen.

Wer danach (was ich verständlich finde), Lust bekommen hat, mehr über Herrn Paul und vor allem mehr über seine Geschichten rund um das Kochen zu lesen, der findet hier sein Buch „Monsieur, der Hummer und ich“.

Helgoländer Knieper sind in vielen Restaurants auf Helgoland zu bekommen, unter anderem im Rickmers Galerie Restaurant und in den vielen anderen Restaurants auf der Insel.

Monsiuer, der Hummer und ich, ein Buch ueber das Kochen von Stevan Paul

Monsieur, der Hummer und ich, ein Buch ueber das Kochen von Stevan Paul

Filed under: Restaurants, , , , , , , ,

Restaurants auf Helgoland

Da dies hier eine rein subjektive Informations-Seite über Helgoland ist, kann ich auch ungehemmt meine Restaurant-Favoriten bekannt geben. Auch auf die Gefahr hin, dann in der Düne Süd keinen freien Tisch mehr zu bekommen. Aber ich will nicht so sein. Die Düne Süd ist, als würde ich in Hamburg in der Schanze oder in Harburg im Hafen in eine nette kleine Kneipe gehen: Es gibt Eis, Getränke , Cocktails und eine große Auswahl an kleinen Speisen. Frühstück leider nur am Wochenende. Man sitzt drinnen – oder draußen auf der Flaniermeile Helgolands, liest ein Buch, sieht und wird gesehen, guckt sich die Ströme der Einkaufenden an… oder genießt am Abend die Ruhe der Insel vor dem nächsten Sturm. Billard spielen kann man in der Lounge der Düne Süd.

Das Dünenrestaurant auf der Düne Helgoland ist so bekannt, dass dem nichts mehr hinzuzufügen ist, oder? Wie ich höre, ist ein Neubau geplant. Viele finden das gut – mir persönlich tut es sehr leid um den Charme und Charakter, den dieses Restaurant zur Zeit ausstrahlt. Ähnliches findet man (von der Stimmung her) noch in Klärchens Ballhaus in Berlin – und ich bin sehr gespannt, wie der Neubau aussehen wird. Auf diesen Seiten gibt es eine Ansicht der Pläne.

Insulaner_Food_8

Rickmers Galerie Restaurant, Helgoland, Fotografie von Heiner Orth

Im Hotel Rickmers Insulaner direkt am Südstrand der Insel hat man bei der hochwertigen Auswahl an Gerichten die Qual der Wahl. Denn das angeschlossene Rickmers Galerie Restaurant bietet Kleinigkeiten für Jeden mit Hang zu einfachen Speisen – daneben aber auch die ganz große Küche. Richtig Freude macht das Essen in diesem Restaurant aber, wenn man sich auf die Speisekarte einlässt. Knieper isst man am besten dort (eine Erklärung gibt es inklusive, wenn man möchte) – oder man probiert eines der „Gerichte mit Geschichte“ aus. Hat man jemals vorher etwas von Damenbrei oder Herrenbrei gehört? Oder von Seespargel? Viele Gerichte sind von der „Seefahrerküche“ inspiriert und der Koch (ich sang an anderer Stelle bereits sein Loblied) gibt sich große Mühe, dass ich ihm verfalle. Vorher zu reservieren ist empfehlenswert, besonders schön sitzt man an Sommerabenden auf der Terasse. Die Telefonnummer ist 0 47 25/81 41-0.

Vor zwei Wochen war ich im Bellavista auf dem Oberland. Dort konnte ich mit der Inhaberin des Restaurants sprechen – und sehr gut essen. Vor der Übernahme des Restaurants haben sie und ihre Familie nicht gewußt, ob ein italienisches Restaurant auf der Insel angenommen wird. Aber: Es wird – und ein Besuch lohnt sich allemal. Auch hier ist es besser, vorher zu  reservieren. Die Telefonnummer ist 0 47 25/ 64 09 27.

Filed under: News, , , , , , , , , , , , , , ,

Und die See riecht nach Kuchen…

Da ist Wind, Langsamkeit, Meer. Zeit zu Lesen, was man schon immer wollte. Schon die Anreise als Urlaub genießen. Den Heimatort von James Krüss entdecken. Robben gucken auf der Düne. Entdecken der Helgoländer Spezialitäten. Wellness. Entspannen. Vergangenheit (neu) sehen. Oder einfach vergessen. Mal nicht gestört werden. Dem Kind eine Insel schenken - oder sich selbst.

Ich bin, wo mich niemand vermutet.

Twitter

Impressum

"Helgoland" ist ein Blog von:
Iris Binnewies
Leverkusenstraße 54
22761 Hamburg

iris (ätt) iris-binnewies.de

%d Bloggern gefällt das: