Helgoland – Eine andere Welt

Informationen über die subjektiv schönste Insel Deutschlands am Golfstrom, Neuigkeiten und Veranstaltungen auf Helgoland – und ein bisschen "Kraut und Rüben" aus der Kartoffelallee

Das neue Helgoland-Buch Nr. 2: Ein Fels, eine Familie – 500 Jahre Rickmers Helgoland im Wandel der Weltgeschichte

Auch das Buch „Ein Fels, eine Familie – 500 Jahre Rickmers Helgoland im Wandel der Weltgeschichte“ von Detlev Rickmers ist seit kurzem dort drüben online zu bestellen.

Aus dem Vorwort:
„Ein etwa 50 Meter hohes Felsplateau, maximal 1.500 Meter lang und 500 Meter breit. Ein kleines, strandähnliches Unterland… und über 70 Kilometer bis zum nächsten Festland. Das ist seit 500 Jahren unsere Welt. Auf Helgoländisch „det Lunn“, „das Land“. Als gäbe es kein anderes.
Zunächst klingt die Beschreibung, als könne es hierüber nicht mehr zu erzählen geben, als Nachbarschaftsgeschichten…Aber zum Glück erfand die Menschheit Schiffe. Nun konnten die Helgoländer für sich die Welt erobern  und die Welt Helgoland.
Viele Familienmitglieder erlebten dabei Geschichten von der See, von Unglücken und Reichtum, von Blockaden und Schmugglern, von Denkern und Durchlauchten, von Kriegern und Konzernen, von Invasoren und Insulanern.“ (…) Dabei wird überraschend deutlich, wie oft die kleine Klippe und ihre Bewohner eine besondere Rolle in den Plänen der Weltenlenker spielten…“

Ein Fels, eine Familie - 500 Jahre Rickmers Helgoland im Wandel der Weltgeschichte

Ein Fels, eine Familie – 500 Jahre Rickmers Helgoland im Wandel der Weltgeschichte

Ein Fels, eine Familie
ISBN-13: 978-3-9816915-1-1
160 Seiten, 135 Abbildungen, Hardcover
Erscheinungsdatum: 28.10.2014
Preis: € 24,80

Erschienen im:
Rickmers Verlag & Archiv
Am Südstrand 14
27498 Helgoland
info@rickmers-verlag.de
Telefon: 040/87603538

Einsortiert unter:Helgolands Geschichte, , , , , , , ,

Ein Fels und eine Familie

Es ist das Jahr 1514, in dem eine Chronik den ersten Einwohner mit dem Familiennamen „Rickmers“ (Ryckmers) verzeichnet. Fünfhundert Jahre sind seitdem vergangen. Frau Eicke-Diekmann vom „Hamburger Abendblatt“ hat diese lange Zeitspanne in einem Artikel zusammengefasst.

„Ein Fels und eine Familie: Die Rickmers auf Helgoland“

http://www.abendblatt.de/region/pinneberg/article131364377/Ein-Fels-und-eine-Familie-Die-Rickmers-auf-Helgoland.html

Voraussichtlich im September 2014 erscheint hierzu ein Buch, das vor allem von einem erzählt: Von der Liebe zur Insel und zum Meer. Hierbei begegnet man Lotsen, standhaften Seefahrern, findigen Kaufleuten, einer tollen Köchin, Schauspielern (…) und lernt so fast nebenbei die (manchmal größere, manchmal kleinere) Bedeutung der Insel Helgoland im Rahmen der großen Weltgeschichte kennen.

http://www.abendblatt.de/kultur-live/article131357223/Rickmers-das-Buch.html

Helgoland_Familie Rickmers_Hans Rickmers_Geschaeft_Hummerbude_e-Karre_195x_web

 

Einsortiert unter:Helgolands Geschichte, ,

Wochenende auf Helgoland

Die Überfahrt (Atlantis von Cuxhaven) ist gebucht und das Inselkind (das in Wirklichkeit keins ist) und ich freuen uns auf das Wochenende auf Helgoland. Für alle, die hierbleiben müssen, gibt es einen virtuellen Rundgang durch das Hotel Rickmers Insulaner.

Hotel Rickmers Insulaner, Blick von oben in den Garten

Hotel Rickmers Insulaner, Blick von oben in den Garten

Hotel Rickmers Insulaner, Helgoland, Doppelzimmer

Hotel Rickmers Insulaner, Helgoland, Doppelzimmer

Hotel Rickmers Insulaner, Helgoland

Hotel Rickmers Insulaner, Helgoland

Hotel Rickmers Insulaner, Massage

Hotel Rickmers Insulaner, Massage

Einsortiert unter:Ein Hotel - vielleicht das schönste, , , , , ,

Eine Familie – zwei Firmen

Zu der Chronik zum 175jährigen Jubiläum der Familien Rickmers ist ein Artikel in der FAZ erschienen.

Einsortiert unter:Lesen von der Insel, , ,

Die Geschichte der Reederei Rickmers im Hamburger Abendblatt

Frau Dagmar Gehm schreibt Bücher. Demnächst erscheint ihr Reisebuch für Indien. Und oft schreibt sie auch Artikel für (u.a.) das Hamburger Abendblatt. In der heutiges Ausgabe findet sich im Reiseteil ein Artikel von ihr über die Geschichte der Rickmers Reedereien auf Helgoland.

175 Jahre Rickmers

175 Jahre Rickmers

In ganz Kürze erscheint auch ein Buch zu diesem Thema, auf das ich mich freue. Der Verlag Hoffmann und Campe wird es am 20. Juli 2009 veröffentlichen.

Einsortiert unter:Helgolands Geschichte, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ein neues Restaurant auf Helgoland

In den nächsten Tagen öffnet ein neues Restaurant auf Helgoland. Es lässt die Seebadküche des 18. Jahrhundertes wieder aufleben, bietet „alte“ Helgoländer Gerichte mit inseltypischen Zutaten und einen Querschnitt durch die „Seefahrerküche“. Ich bin gespannt. Die Adresse: Rickmers Galerie Restaurant, Am Südstrand 2, 27498 Helgoland.

Für alle, die vor der Eröffnung schon mal gucken wollen, gibt es hier vorab ein Foto.

Rickmers Galerie Restaurant auf Helgoland

Rickmers Galerie Restaurant auf Helgoland

Einsortiert unter:Restaurants, , , , , , , ,

175 Jahre Reedereien Rickmers

Ab ca. Ende Mai ist auf Helgoland ein neues Arrangement buchbar: „175 Jahre Reederei Rickmer Rickmers“.

Die Mannschaft der Rickmers Werft

Die Mannschaft der Rickmers Werft

Rickmer Clasen Rickmers war ein Ur-Helgoländer und später dann Besitzer einer Werft und Reederei in Geestermünde. Seine Schiffe trugen die Farben Helgolands über alle Weltmeere.

Daran erinnert das neue Arrangement des Hotel Rickmers Insulaner mit einigen Besonderheiten, wie einer „Führung über Helgoland auf den Spuren von Rickmer Clasen Rickmers“. Wer möchte, trinkt in der hoteleigenen Green Line Bar einen eigens kreierten „Rickmers Sling“ und träumt von längst vergangenen Zeiten…

Einsortiert unter:Veranstaltungen, , , , , , , , , , , ,

Kleine Inseln

„Auf kleinen Inseln mit wenig Auslauf, da muss man sich die Zeit vertreiben, da kommt man von selber ins Geschichten erzählen“ (James Krüss, in: „Mein Urgroßvater, die Helden und ich“)

.

James Krüss wurde 1926 auf Helgoland geboren. Er gab bis 1960 die Zeitschrift „Helgoland“ heraus, war journalistisch tätig und arbeitete beim Bayrischen Rundfunk.

Krüss ließ sich nach dem Krieg im Süden nieder. Seine Schwester Erni Rickmers, Jahrgang 1928, kehrte auf die Insel zurück.

Ein Interview mit Erni Rickmers hat die FAZ geführt:

„…wir hatten gleichzeitig vier Menschen mit dem Namen „James Krüss“ auf der Insel. Noch heute stehen oft Besucher am Grab unseres Delikatessenhändlers und glauben, sie stehen am Grab meines Bruders.“

Einsortiert unter:Lesen von der Insel, , , , , , ,

Leuchtturm Hochzeit auf Helgoland?

Einer der Leuchttürme auf Helgoland

Kein Ort für eine Hochzeit: Einer der Leuchttürme auf Helgoland

Vor kurzem habe ich Detlev Rickmers (Inhaber des subjektiv schönsten Hotels der ganzen Insel ) gefragt, ob man auf Helgoland in einem Leuchtturm heiraten könne. Die Antwort war kurz und bündig: „Nein“.

Aber in einer der Hummerbuden auf der Insel befindet sich das Standesamt, in dem man sich das Ja-Wort geben kann. Nunja. Sagen wir: Eine Hummerbude kam bis dahin in meiner Vorstellung von einer Traumhochzeit nicht vor.

Selbstverständlich besitzt auch Helgoland einen Leuchtturm, wie es sich für eine Insel mitten im Meer gehört. Er ist 35 Meter hoch und sendet ab einer Stunde vor Sonnenuntergang alle fünf Sekunden einen Blitz. Das ist seine Kennung und steht so in jeder Seekarte. Damit ist er von jedem anderen Leuchtturm der Welt zu unterscheiden. Und eben dadurch, dass man auf ihm nicht heiraten kann.

Erst war ich darüber verwundert – dann nicht mehr. Denn auch das ist etwas, was mein Helgoland von anderen Orten dieser Welt unterscheidet. Keine Hochzeits-Kommerzialisierung, nur weil jeder zweite heiratswillige zur Zeit auf einem Leuchtturm heiraten möchte. Und ganz persönlich bin ich darüber nur ein kleines bisschen enttäuscht.

Einsortiert unter:Kraut und Rüben, , , , , , , , , ,

Und die See riecht nach Kuchen…

Da ist Wind, Langsamkeit, Meer. Zeit zu Lesen, was man schon immer wollte. Schon die Anreise als Urlaub genießen. Den Heimatort von James Krüss entdecken. Robben gucken auf der Düne. Entdecken der Helgoländer Spezialitäten. Wellness. Entspannen. Vergangenheit (neu) sehen. Oder einfach vergessen. Mal nicht gestört werden. Dem Kind eine Insel schenken - oder sich selbst.

Ich bin, wo mich niemand vermutet.

Twitter

Impressum

"Helgoland" ist ein Blog von:
Iris Binnewies
Leverkusenstraße 54
22761 Hamburg

iris (ätt) iris-binnewies.de

%d Bloggern gefällt das: